Frisches Kapital im neuen Jahr – das Berliner Startup Auto1 kann sich bereits zu Jahresbeginn über ein neues Investment freuen. Mit 460 Millionen Euro beteiligte sich nun das japanische Technik-Unternehmen SoftBank an der Gebrauchtwagenplattform und erhält dafür 20 Prozent der Unternehmensanteile. Damit erhielt Auto1 das bislang größte SoftBank Investment für ein deutsches Unternehmen aus dem 93 Milliarden Euro Investment Fond der Japaner.

Durch die neue Beteiligung stieg die Bewertung des Berliner Startups, dessen wohl bekanntestes Projekt WirKaufenDeinAuto.de ist, auf satte 2,9 Milliarden Euro. Damit zählt das Team um Gründer Hakan Koç und Christian Bertermann, die noch immer 30 Prozent ihres Unternehmens halten, zu einem der wertvollsten Tech-Unicorns Europas ohne Börsennotierung. Auch wenn Auto1 nach der neuen Bewertung ganz klar als ein heißer Kandidat für einen möglichen Börsengang gehandelt wird, bestreiten die Gründer entsprechende Gerüchte.

Dank der aktuellen SoftBank Investition und der letzten Finanzierungsrunde, die Auto1 im Frühjahr 2017 360 Millionen Euro, u.a. von VC Target Global und Baillie Gifford, einbrachte, stieg das Gesamtinvestment für das Berliner Startup seit Gründung 2012 auf knappe 900 Millionen Euro. Zu den Altinvestoren zählen beispielsweise DN Capital, JP Morgan und Goldman Sachs.

Das neue Investment soll besonders für den Launch weiterer Produkte und einer Erweiterung des Service-Angebots genutzt werden.