Hoffnungsvolle News für Airbnb-Hosts: Die Betreiber der Onlineplattform Airbnb stellen 250 Millionen US-Dollar für Hosts bereit, die von der aktuellen COVID-19 Lage betroffen sind. Das heißt, wenn ein Gast eine Reservierung für den Check-in zwischen dem 14. März und dem 31. Mai aus einem Grund COVID-19 betreffend storniert, zahlt Airbnb dem Gastgeber 25% dessen, was er normalerweise über seine Stornierungsbedingungen erhalten würde. Laut Airbnb gilt diese Richtlinie rückwirkend für alle Stornierungen während dieses Zeitraums.

Storno-Chaos für Airbnb-Hosts

Auf diese Weise kann Airbnb seinen Hosts wenigsten ein wenig unter die Arme greifen und den großen Verlust für dies Frühjahrs-Saison etwas auszugleichen. Viele fühlten sich in der gegenwärtigen Situation mit den neuen Richtlinien von Airbnb überfordert, die es Gästen ermöglichte, Reservierungen zu stornieren und eine vollständige Rückerstattung zu erhalten. Diese Richtlinien, die noch aktiv sind, ermöglichen es Gästen, die Reservierungen am oder vor dem 14. März getätigt haben, welche am oder vor dem 31. Mai beginnen, zu stornieren und eine Standardrückerstattung oder ein Reiseguthaben zu erhalten.

Airbnb – Stornierungsmöglichkeit zum Schutz der Gesundheit

„Wir haben festgestellt, dass wir Ihren Gästen erlauben müssen, zu stornieren und eine vollständige Rückerstattung zu erhalten – einschließlich aller unserer Gebühren“, schrieb Brian Chesky, CEO von Airbnb, heute in einem Brief an die Gastgeber. „Bitte wissen Sie, dass diese Entscheidung keine Geschäftsentscheidung war, sondern auf dem Schutz der öffentlichen Gesundheit beruhte. Obwohl ich der Meinung bin, dass wir bei der Priorisierung von Gesundheit und Sicherheit das Richtige getan haben, tut es mir leid, dass wir diese Entscheidung den Gästen ohne Rücksprache mit Ihnen mitgeteilt haben – wie es Partner tun sollten. Wir haben von Ihnen gehört und wissen, dass wir bessere Partner hätten sein können.“

10 Millionen Us Dollar Fond für Airbnb Superhosts

Darüber hinaus stellt Airbnb einen 10-Millionen-Dollar-Fond für seine Superhosts und erfahrenen Gastgeber zur Verfügung. Die Mitarbeiter haben die erste 1 Million US-Dollar beigesteuert, und die Airbnb-Mitbegründer Joe Gebbia, Brian Chesky und Nate Blecharczyk stellen die anderen 9 Millionen US-Dollar persönlich zur Verfügung. Ab April können Gastgeber Zuschüsse bis zu 5.000 USD beantragen. Und für Gäste, die den Gastgebern in dieser Zeit ihre Unterstützung anbieten möchten, können bald Zahlungen direkt an die Gastgeber geleistet werden.

Bildquelle: Airbnb