Dass China sich immer weiter zum führenden Online-Markt der Welt etabliert bewies am Samstag erneut die Alibaba Group, die an ihrem alljährlichen Singles‘ Day unglaubliche 25,3 Milliarden US Dollar an Umsatz erzielen konnte. Damit knackt der E-Retailer nicht nur einen neuen Verkaufsrekord, sondern steigert seinen Vorjahresumsatz von 18,1 Milliarden Dollar um über sieben Milliarden Dollar. Die Höchstmarke von 2016 wurde dieses Jahr bereits nach 13 Stunden geknackt. In Relation zum amerikanischen Cyber Montag und Black Friday erwirtschaftete Alibaba damit etwa das vierfache beider Sale-Veranstaltungen zusammen.

Das Mega Sale Event, welches seit 2009 jedes Jahr am 11. November (Double Eleven) stattfindet, lockte in diesem Jahr mit über 140.000 teilnehmenden Brands aus insgesamt 225 Ländern, die über 15 Millionen Produkte zu unschlagbaren Preisen anboten. Zu den Top-Sellern zählten u.a. Australien, Deutschland, Japan, Südkorea und die USA.

Alibaba Singles‘ Day: 1,48 Milliarden Bestellungen in 24 Stunden

Doch nicht nur die exzellente Umsatz-Zahlen waren rekordverdächtig. Auch die Bestell- und Liefervorgänge sind bemerkenswert. So konnten 1,48 Millionen Bestellungen entgegengenommen und 812 Millionen Lieferungen abgeschlossen werden. Die erste Bestellung wurde nach nur 12 Minuten und 18 Sekunden innerhalb von Shanghai ausgeliefert. Die erste internationale Bestellung aus Südkorea traf bereits am Sonntag um 0.33 Uhr in China ein.

Joe Tsai, Co-Founder und Vice-Chairman der Alibaba Group begründet den Hype um das Shopping-Event auf den gestiegenen Ansprüchen an die Qualität und das Einkauferlebnis. Chinas Konsumausgaben liegen aktuell bei rund 40% des Bruttoinlandsproduktes, was einen Wert von rund 700 Milliarden ausmacht. Die steigenden Einkommen der rund 300 Millionen Mittelklassehaushalten sorgt dafür, dass Chinas Wirtschaft sich von einem export- und investitionsorientierten in ein von steigendem Konsum angetriebenes Modell transformiert. Weiter erklärt er ‚Heutzutage sei die erste Frage nicht mehr ob man bereits was gegessen hat, sondern wie viele Artikel man im Warenkorb hat.‘

Viele der chinesischen Online-Shopper warten das ganze Jahr auf den Singles‘ Day um dann Großeinkäufe zu tätigen. So landeten neben Lebensmitteln, Beautyprodukten und Technik auch Mobiliar und Kleidung in den Warenkörben. Das wohl kurioseste Angebot kam dieses Jahr von einem chinesischen Schnapshersteller, der für 11.111 Yuan, also umgerechnet rund 1673 US Dollar, eine lebenslange Baijiu Alkoholflatrate anbot. Die Lieferung von promillegefüllten 12 Flaschen im Monat sei sogar vererbbar, sollte der Kunde innerhalb der nächsten 5 Jahre versterben.

Hochkarätiges Entertainment beim Alibaba Singles‘ Day

Aber nicht nur online wurde kräftig mit ordentlichen Rabatten und Hochprozentigem gefeiert. So lud Alibaba Gründer Jack Ma am Freitag Abend zu einer riesigen Gala ein, die mit internationalen Gästen wie Nichole Kidman, die mit Ma eine Tai Chi Nummer performte, Pharrell Williams und Modedesigner Jason Wu gespickt war, und bewies, dass zum Shoppen inzwischen auch Entertainment gehört. Allein während dieser vierstündigen Live-Veranstaltung ließ Alibaba Chef Ma noch einmal Geschenke im Wert von über 40 Millionen US Dollar springen. Unter anderem konnten sich die Gewinner über Reisen in die Antarktis freuen.

Für den Singles‘ Day hat sich die Alibaba Group noch viel vorgenommen. So will der Online-Gigant sein 24-Stunden Shopping Konzept weltweit ausrollen. Bis zum Jahr 2032 möchte man an diesem Tag bis zu 2 Milliarden Kunden erreichen.