Der Online Versandriese Amazon und 7-Eleven tun sich erneut zusammen. Nachdem Amazon in 300 U.S. Filialen des stationären Einzelhändlers seinen eigenen Paketzustellungs-Service Amazon Lockers, leuchtend gelbe Boxen, in die Kunden Ihre Bestellungen liefern lassen konnten, anbot, kommt nun eine weitere Zusammenarbeit. Amazon Cash. Damit ermöglicht Amazon seinen Kunden in 3000 7-Eleven Filialen Bargeld auf ihre Kundenkonten einzuzahlen, um online einkaufen zu können. Per Amazon App erstellt sich der Kunde einen Barcode für die entsprechende Einzahlsumme, der an der 7-Eleven Kasse eingelesen und sofort auf das User-Konto gutgeschrieben wird. Möglich sind gebührenfreie Einzahlungen zwischen 15 und 500 Dollar pro Transaktion.

Amazon Cash – Online zahlen ohne Kreditkarte

Amazon Cash ist relativ neu am Markt. Ursprünglich wurde der Service im April 2017 ins Leben gerufen, um U.S. amerikanischen Kunden, die entweder kein Konto oder keine Kreditkarte besitzen, das Einkaufen im WWW zu ermöglichen. Ähnlich wie in Deutschland verlangen fast alle amerikanischen Online-Shops die Bezahlung via Kredit- oder Debit-Karte. Kunden, die weder über diese noch ein eigenes Bankkonto verfügen, mussten daher immer wieder umständlich auf aufladbare Prepaid- oder Gutscheinkarten zurückgreifen, um die Vorteile des Online-Shoppings, wie beispielsweise größere Auswahl, bessere Angebote und Rabatte sowie das Wegfallen von An- und Abfahrtskosten, nutzen zu können.

Amazon Cash erobert den Markt der Cash Consumer

Studien des Federal Deposit Insurance Corporation (FDIC) aus 2015 belegen, dass der Anteil der Cash-Consumer in den USA bei fast 27% liegt. Um diese auch als Kunden zu gewinnen, setzt Amazon nun eben auf die neue Bar-Einzahlung. Ein halbes Jahr nach dem Launch ist Amazon Cash bereits in Shops wie CVS, Speedway, Gamestop sowie bei einigen Lebensmitteln-Ketten verfügbar. Mit 7-Eleven und tausenden Filialen, baut Amazon den Service nun weiter und vor allem flächendeckender aus.

Amazon ist nicht der einzige Retailer, der Bareinzahlungen zum Online-Shoppen anbietet. Auch PayPals „My Cash Card“ und Walmarts „Pay With Cash“ Option sind gelungene Möglichkeiten, dem Kunden bei der Bezahlung einen größeren Spielraum zu geben.

Anbieter wie Barzahlen.de zeigen, dass es auch in Deutschland Bedarf an diesem Service gibt. Ob und vor allem wann Amazon Cash auch in Deutschland gelauncht wird, bleibt aktuell abzuwarten.