Apple kündigt eine bedeutende Expansion an, mit der ein neuer Campus in North Austin erschlossen und neue Büros in Seattle, San Diego und Los Angeles eröffnet werden sollen. Damit soll die Belegschaft in den USA erhöht werden. Das Unternehmen beabsichtigt auch seine Präsenz in Pittsburgh, New York und Boulder, Colorado, in den kommenden drei Jahren erheblich auszubauen.

1 Milliarde Dollar für den neuen Apple Campus in Austin

Allein der Campus in Austin kostet das Unternehmen 1 Milliarde US-Dollar. Apple verkündete, dass auf einer Fläche von 133 Hektar zunächst 5.000 Arbeitsplätze für ein breites Tätigkeits-Spektrum geschaffen werden.  In Zukunft könnten außerdem zusätzlich weitere 10.000 Arbeitsplätze folgen. Das Unternehmen gibt an, in Austin, der größten Enklave außerhalb von Cupertino, aktuell 6.200 Mitarbeiter zu beschäftigen, und sagte, dass die geplante Expansion Apple zum größten privaten Arbeitgeber in der Stadt machen werde.

Neben vielen neuen Gesichtern wird der neue Campus mehr als 50 Hektar Freifläche umfassen und wird – wie bei Apple heutzutage üblich – ausschließlich mit erneuerbaren Energien betrieben.

Apples Mega-Investition löst Begeisterung in Texas aus

Die Investition wurde vom texanischen Gouverneur Greg Abbott gelobt. „Ihre Entscheidung, die Aktivitäten in unserem Bundesstaat auszuweiten, ist ein Beleg für die qualitativ hochwertigen Arbeitskräfte und das beispiellose wirtschaftliche Umfeld, das Texas bietet. Ich danke Apple für diese enorme Investition in Texas und freue mich darauf, auf unsere starke Partnerschaft aufzubauen, um eine noch bessere Zukunft für den Lone Star State zu schaffen“, sagte er in einer von Apple veröffentlichten Erklärung.

Aber Austin ist nicht der einzige Standort an dem Apple das Wachstum in den USA voran treiben will. Neben der Plänen für Austin beabsichtigt der iPhone-Hersteller, in den nächsten drei Jahren auch mit über 1.000 Mitarbeitern in Seattle, San Diego und LA zu expandieren und „Hunderte“ Mitarbeiter in Pittsburgh, New York, Boulder, Boston und Portland, Oregon, zu rekrutieren.

Außerdem gab Apple an, dass die Zahl der Beschäftigten in den USA in diesem Jahr um 6.000 erhöht wurde. Damit steigt die Gesamtzahl der Beschäftigten im Land auf 90.000. Bis 2023, so Apple, plant das Unternehmen weitere 20.000 neue Arbeitsplätze in den USA zu schaffen.

Bildquelle: Apple