Facebook und Google haben bereits ihre großen Entwickler-Konferenzen, die für Mai geplant waren, abgesagt und nun zieht auch Microsoft nach. Wie bereits Facebooks F8 und Googles I / O wird auch die Microsoft Build in ein Online-Ereignis umgewandelt. Ursprünglich war die Konferenz für den Zeitraum vom 19. bis 21. Mai angesetzt, wird doch aufgrund der Bedenken hinsichtlich des aktuellen Coronavirus-Ausbruchs nun online abgehalten.

Microsoft Build: Die Sicherheit geht vor

„Die Sicherheit unserer Community hat oberste Priorität. In Anbetracht der Empfehlungen zur Gesundheitssicherheit für den US-Bundesstaat Washington werden wir unser jährliches Microsoft Build-Event für Entwickler als digitales Event anstelle eines persönlichen Events anbieten “, sagte das Unternehmen in einer Erklärung. „Wir freuen uns darauf, unser Entwickler-Ökosystem in diesem neuen virtuellen Format zusammenzubringen, um gemeinsam zu lernen, zu verbinden und zu programmieren. Bleiben Sie dran, um weitere Details zu erfahren.“

Die Ankündigung kam nicht gerade überraschend und laut Experten war es nur eine Frage der Zeit, wann auch Microsoft die Absage verkündet. Die wirkliche Überraschung war allerdings, wie lange Microsoft jedoch für diesen Entschluss brauchte, insbesondere angesichts der Tatsache, wie schwer der Bundesstaat Washington, in dem die Konferenz stattfinden sollte, vom Ausbruch des Coronavirus betroffen war. Derzeit haben einige Bezirke des US-Bundesstaates Washington Veranstaltungen mit mehr als 250 Personen bereits verboten. Dieses Verbot sollte vor dem Beginn der Build jedoch offiziell ablaufen. Ob und für wie lange es verlängert werden könnte steht jedoch nicht fest.

Trotz offizieller Absage hat das Unternehmen bis jetzt die Microsoft die Build-Startseite noch nicht aktualisiert. So haben User noch immer die Möglichkeit sich ein Ticket für 2395 Dollar zu kaufen.